Tafelleben


Alltag zwischen Lachen und Weinen

Eines ist sicher: Das Tafelleben hat Farbe in das triste Alltagsgrau vieler Menschen gebracht. „Schön war, dass immer genug Leute kamen, um zu helfen und teilweise auch die Bedürftigen ihre Hilfe anboten. Die Tafel ist hier zu einer Institution geworden, wo man sich trifft, klönt und wohlfühlt“, berichtet etwa Brigitte Muche, als sie im Sommer nach 16 Jahren ihre ehrenamtliche Arbeit in Trittau aus Altersgründen aufgab.
Und in Elmshorn herrschte im Juni große Freude als 680 Flaschen Saft im Wert von 22.000 Euro über den Tresen gingen: Eine amerikanische Firma hatte ihren Saft mit der Acai-Beere gestiftet – die Frucht einer südamerikanischen Palme, der als gesundes Nahrungsergänzungsmittel gilt.

Tafelstiftung in Norderstedt auf dem Holz Aktionstag 2017