Benefizfußballspiel in Todesfelde

Der Zweitligist Holstein Kiel ist beim Oberligisten SV Todesfelde zu einem Benefizfußballspiel zugunsten der Tafelstiftung Schleswig-Holstein-Hamburg angetreten.

Benefizfußballspiel in Todesfelde

Das interessante Fußballspiel endete 4:0 für die Profis von Holstein Kiel. Der große Gewinner war aber die Tafelstiftung Schleswig-Holstein-Hamburg, denn rund 1000 Zuschauer zahlten ihren Eintritt und spendeten zusätzlich, sodass der Tafelstiftung rund 10.000,- Euro für die gute Sache zuflossen.


Die Gründerin der Segeberger Tafel und Kuratoriumsmitglied der Tafelstiftung Herdis Hagemann war anlässlich des Benefizfußballspiels fleißig mit der Spendenbox unterwegs und sammelte über 1.000,- Euro für die Arbeit der Stiftung ein.


Der Präsident des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes Hans-Ludwig Meyer freute sich über das große Engagement von Holstein Kiel und dem SV Todesfelde. Beide Vereine haben gezeigt, dass sie ein Herz für die Menschen haben, die im Leben nicht auf der Sonnenseite stehen.

Der Gründer der Tafelstiftung Reinhold Pevestorf und der Vorstandsvorsitzende Bernd Jorkisch freuten sich unisono und dankten dem SHFV-Präsidenten für seine Teilnahme an dem Event.


Vorheriger Artikel

Nächster Artikel