Die Tafelstiftung hilft den Helfern

Es sind erschreckende Zahlen, die im Jahr 1993 die Tafel-Bewegung in Berlin entstehen ließ: 20 Prozent alle Lebensmittel werden täglich weggeworfen – obwohl sie noch verwendbar sind. In Deutschland gibt es 1,5 Millionen bedürftige Personen - knapp ein Drittel davon sind Kinder und Jugendliche. Immer weiter klafft die Schere zwischen arm und reich.

Diese Entwicklung unserer gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ist bis heute unverändert. Doch der Einsatz von rund 5.000 Helfern an 60 Tafeln in Schleswig-Holstein und Hamburg hat eines gebracht: Viele von Armut betroffene Menschen bekommen heute jedenfalls einen kleinen Teil des bei anderen überfließenden Reichtums ab. So haben sie ein bisschen Spielraum, in dem auch sie ihr Leben frei gestalten können.

Lernen Sie uns kennen

Tafelstiftung in Norderstedt

auf dem Holz Aktionstag 2017

Die Tafelstiftung Schleswig-Holstein/Hamburg war Gast auf dem großen Aktionstag Wald und Holz in Norderstedt, veranstaltet von den Landesbeiräten Forst und Holz des Landes Schleswig-Holstein und der Hansestadt Hamburg. Tausende Besucher erlebten eine familienorientierte Veranstaltung rund um die Themen Wald und Nachhaltigkeit.


Grusswort von Daniel Günther

Schirmherr der Tafelstiftung Schleswig-Holstein-Hamburg

Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein

Für viele Menschen sind die Tafeln ein wichtiger Anlaufpunkt. Dort gibt es nicht nur eine Mahlzeit für sie, sondern auch menschlichen Kontakt und ein freundliches Gespräch. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer leisten damit eine wichtige Arbeit für Menschen in Not. Sie setzen sich ausdauernd dafür ein, Menschen in Bedrängnis zu helfen und die Kluft zwischen Überschuss und Mangel zu überbrücken.

Die Tafel-Bewegung hat in ganz Deutschland bereits viele Orte der Hilfe und der Begegnung geschaffen und sie macht gleichzeitig immer wieder darauf aufmerksam, dass es Menschen in unserem Land gibt, denen es schlecht geht. Diese großartige ehrenamtliche Arbeit verdient Respekt.

Für ihre Arbeit sind die Tafeln auf Unterstützung und Spenden angewiesen. Dafür tritt die Tafelstiftung Schleswig-Holstein-Hamburg an. Die von Vertretern der Wirtschaft und engagierten Privatpersonen gegründete Stiftung stellt sich hinter die Tafeln und organisiert für sie die notwendige Unterstützung. Dies ist ein wichtiges Engagement. Deshalb habe ich sehr gerne die Schirmherrschaft für die Tafelstiftung Schleswig-Holstein-Hamburg übernommen.

Die Tafelstiftung setzt sich dafür ein, dass Werte wie Nachhaltigkeit, Humanität, Gerechtigkeit, Teilhabe und soziale Verantwortung sichtbar werden und weiter getragen werden. Diese Werte leiten die Helferinnen und Helfer der Tafeln und sie sind die Grundlage unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Ich danke allen Menschen, die sich für die Tafeln engagieren. Der Tafelstiftung danke ich ebenfalls ganz herzlich für die wertvolle und wichtige Arbeit.

Daniel Günther

Schirmherr der Tafelstiftung Schleswig-Holstein-Hamburg
Ministerpräsident des Landes Schleswig-Holstein